Wirtschaftsentwicklung und Interimsmanagement.

Wirtschaftsentwicklung & Wirtschaftsindikatoren.

Jeden Monat wird eine Vielzahl von Konjunkturindikatoren entwickelt. Im Management können diese Indikatoren mit unterschiedlichem Vorlauf zu der folgenden Wirtschaftsentwicklung hilfreich sein, um frühzeitige Markt- und Konjunkturreaktionen zu beachten. Hier erhalten Sie auf einen Blick den akutellen Stand und wie diese Indikatoren einzuschätzen sind.

ZEW-Konjunkturindex

Der Index des ZEW (Zentrum) für Europäische Wirtschaft basiert auf der Umfrage unter 350 Analysten und Finanzmarktexperten. Diese geben Ihre Einschätzung zur zukünftigen Wirtschaftsentwicklung ab. Die Daten werden zur Monatsmitte erhoben. Der Index der mittelfristigen Konjunkturentwicklung ist das Ergebnis aus der Differenz der positiven und negativen Erwartungen zur zukünftigen Wirtschaftsentwicklung.

Einkaufsmanagerindex

Der Einkaufsmanagerindex wird von der britischen Gruppe Markit erhoben. Er basiert auf Umfragen unter Einkaufsmanagern von 500 repräsentativ ausgewählten Industrieunternehmen in Deutschland. Der Index ergibt sich aus Daten zu Auftragseingängen, Preisen und Beschäftigung. Diese Kennzahl hat einen relativ kurzfristigen Vorlauf gegenüber der Produktion. Ein Wert von 50 gilt als neutral, ein Wert von über 50 Punkten gibt eine steigende und ein Wert von unter 50 Punkten eine rückläufige Erwartung der Industrieproduktion an. Je größer die Abweichung von 50 Punkten, desto größer die Veränderung.

Ifo-Index

Der wichtige IFO Index wird auf der Basis einer Umfrage unter 7000 Unternehmen aus Industrie, Bau und Einzelhandel ermittelt. Die Teilnehmer beurteilen die aktuelle Geschäftslage sowie die Erwartungen für die Zukunft. Die beiden Ergebnisse im Ifo-Geschäftsklimaindex zusammengefasst, der sich aus dem Saldo der Antworten „gut“ und „schlecht“ ergibt.

Baltic Dry Index (BDI)

Der BDI ist ein guter Frühindikator der Weltkonjunktur. Es ist ein Preisindex der Verschiffungskosten wichtiger Vorprodukte am Anfang der Wertschöpfungskette. (Eisenerz, Kohle, Stahl, Getreide) auf Standardrouten. Er wird durch das Angebot an frei stehendem Schiffsladeraum und die Hafenkapazitäten bestimmt. Der BDI zeigte klare zyklische Wendepunkte zu Anfang und Ende jeder Rezession und des nachfolgenden wirtschaftlichen Aufschwungs mit einem Vorlauf von 12-18 Monaten. Es kommt im Index jedoch ggf. auch zu Verzerrungen in Abhängigkeit der Veränderung von Frachtangeboten und Kapazitätsschwankungen im Schiffsmarkt. Ein hoher Index zeigt eine hohe Buchungsrate der Frachtkapazitäten mit entsprechendem Handeslvolumen an.

GfK-Konsumklimaindex

Der GfK Index des Nürnberger Marktforschungsinstituts prognostiziert die Veränderung der monatlichen privaten Konsumausgaben. Zur Ermittlung werden 2000 repräsentativ ausgewählte Personen nach ihren Einkommens- und Konjunkturerwartungen befragt.

Wirtschaft, Interimsmanager, Restrukturierung, Vertrieb, automobil

Wirtschafts-&Konjunkturdaten Ende August 2015

Situation August 2015

Der ZEW Index war zur Monatsmitte rückläufig, Indikatoren wie der Einkaufsmanagerindex und der IFO Geschäftsklimaindex präsentieren sich trotz der pessimistischen Lage in China überraschend stabil. Der Baltic Dry index ist leicht rückläufig, jedoch tendiert weniger rückläufig, als es die Nachrichten aus den Entwicklungsmärkten erwarten lassen würden. Entsprechend wird die Wirtschaftsaussicht trotz schwächelnder Aktienmärkte noch positiv eingeschätzt.

Große Chancen der Wirtschaft mit flexiblem Engagement eines  Interimsmanager :

Mit einem freien Engagement eines Interimsmanagers können Sie sehr flexibel auf Veränderungen in Ihrem Wirtschafts- und Unternehmensumfeld reagieren. Sie können kurzfristig auf neue Chancen reagieren, sei es, um im dynamischen Umfeld von neuen Chancen zu profitieren oder in schwierigem Umfeld mit Restrukturierungen auf neue Situationen zu reagieren.

Kommentare sind deaktiviert